×

Verhaltene Schweizer im zweiten Wengen-Training

Dominik Paris fährt beim zweiten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Wengen die Bestzeit. Beat Feuz kommt auf Platz 10.

Südostschweiz
Donnerstag, 17. Januar 2019, 11:45 Uhr Ski alpin
Nach souveräner Bestzeit am Mittwoch fährt Beat Feuz am Donnerstag auf Rang 10.
KEYSTONE

Beim zweiten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Wengen (Start 12.30 Uhr) klassierte sich von den Schweizern einzig Vorjahressieger und Favorit Beat Feuz in den Top 10. Der Emmentaler, am Mittwoch klar der Schnellste, wurde auf verkürzter Strecke mit 1,28 Sekunden Rückstand auf den Italiener Dominik Paris Zehnter.

Feuz vermeldete danach, er sei mit den zwei Trainings zufrieden. «Es war nicht zu erwarten, dass heute alles so gut zusammenpasst wie am Mittwoch.» Die grösste Herausforderung für die Lauberhorn-Abfahrt sieht Feuz «in den Sichtverhältnissen, die am Samstag wohl nicht ideal sein werden. Dazu gilt es, zweieinhalb Minuten Vollgas zu geben und möglichst ohne Fehler zu bleiben.»

Janka und Caviezel starten in der Kombination

Carlo Janka und Mauro Caviezel folgten in den Rängen 17 beziehungsweise 21. Janka, der im Gegensatz zu Feuz auch die Kombination vom Freitag bestreitet, fühlt sich «bereit für die Rennen». Ein Fragezeichen sei bei ihm vor allem der Kombinations-Slalom. «Ein bisschen Slalom habe ich trainiert. Zu was das reicht, wird sich zeigen.» Caviezel (1,73 Sekunden zurück) sprach davon, dass er kein gutes Training gezeigt habe. «Zum Glück war heute kein Rennen.»

Für Patrick Küng endete die zweite Trainingsfahrt frühzeitig. Der Glarner stürzte ohne Verletzungsfolge.

Kombi: Slalom vor Abfahrt

Für den Freitag gab es eine Programmänderung. Wie vor zwei Jahren findet in Wengen zunächst der Slalom (Start 10.30 Uhr) und erst dann die verkürzte Abfahrt mit Start oberhalb des Hundschopfs (14.00 Uhr) statt. Grund für die Änderung ist Schneefall, der in der Nacht auf Freitag erwartet wird. Das weitere Programm wurde bestätigt. Am Samstag um 12.30 Uhr wird am Lauberhorn zum Abfahrtsklassiker gestartet, am Sonntag findet der Slalom statt (Start 1. Lauf um 10.15 Uhr). (sda/so)

Wengen. Zweites und letztes Abfahrtstraining: 1. Dominik Paris (ITA) 1:46,27. 2. Johan Clarey (FRA) 0,33 zurück. 3. Matthias Mayer (AUT) 0,60. 4. Steven Nyman (USA) 0,84. 5. Aleksander Kilde (NOR) 0,85. 6. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,92.

Ferner: 9. Christof Innerhofer (ITA) 1,22. 10. Beat Feuz (SUI) 1,28. 17. Carlo Janka (SUI) 1,44. 20. Kjetil Jansrud (NOR) 1,54. 21. Mauro Caviezel (SUI) 1,73. 22. Hannes Reichelt (AUT) 1,90. 23. Niels Hintermann (SUI) 1,92. 25. Nils Mani (SUI) 2,13. 28. Alexis Pinturault (FRA) 2,18. 30. Aksel Lund Svindal (NOR) 2,26. 37. Gilles Roulin (SUI) und Stefan Rogentin (SUI), je 2,62. 61. Lars Rösti (SUI) 4,19. 63. Luca Aerni (SUI) 4,33. 64. Marco Kohler (SUI) 4,43. 65. Sandro Simonet (SUI) 4,48. 66. Gianluca Amstutz (SUI) 4,52. 73. Arnaud Boisset (SUI) 5,37. 74. Urs Kryenbühl (SUI) 5,39. 75. Joshua Mettler (SUI) 5,96. - 86 Fahrer gestartet, 84 klassiert; ausgeschieden: u.a. Patrick Küng (SUI).

Kommentar schreiben

Kommentar senden