×

Das bringt der nächste Olympia-Tag

Das bringt der nächste Olympia-Tag

Der 12. Wettkampftag startet kurz nach Mitternacht mit den Golferinnen. Am Start sind zwei Schweizerinnen. Ausserdem lohnt sich ein Blick auf die Kletterwand, die Ring-Matte oder den Reit-Parcours.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Mehr Sport

Reiten. Im Einzel der Springreiter geht es für Martin Fuchs und Beat Mändli im Final der besten 30 am Mittag um die Medaillen. In der Qualifikation überzeugte vor allem Fuchs mit einem fehlerfreien Ritt. Steve Guerdat, der Olympiasieger von 2012, überstand den Cut wegen eines leichten Fehlers überraschend nicht und muss zuschauen.

Leichtathletik. Jason Joseph träumt über 110 m Hürden vom Final. In den Vorläufen zeigte sich der 22-jährige Basler mit der siebtbesten Zeit aller Läufer auf (Final-)Kurs und realisierte seine eigene Jahresbestleistung. Hält er in den Halbfinals am frühen Morgen sein Niveau, könnte der Traum real werden.

Segeln. Die 470-Frauen Linda Fahrni und Maja Siegenthaler segeln am Morgen im so genannten Medal Race der besten zehn. Nur: Eine Medaille ist für die Berner Oberländerinnen trotz Platz 6 im Zwischenklassement nicht realistisch. Der Abstand auf den Bronzeplatz beträgt 16 Rangpunkte.

Sportklettern. In der neuen olympischen Sportart beginnt für Petra Klingler der Wettbewerb um 10.00 Uhr. Die Zürcherin muss sich in den drei Disziplinen Bouldern, in der sie 2016 den WM-Titel gewann, Lead und Speed behaupten. Die jeweiligen Platzierungen werden multipliziert. Gestartet wird mit der Disziplin Speed. Die besten acht von 20 Teilnehmerinnen erreichen den Final vom Freitag.

Golf. Der zwölfte Wettkampftag beginnt kurz nach Mitternacht mit der Golf-Konkurrenz der Frauen. Zu den 60 Teilnehmerinnen gehören auch die Westschweizerinnen Albane Valenzuela und Kim Métraux. Der Wettbewerb geht über vier Tage. Valenzuela und Métraux gehören nicht zu den ersten Anwärterinnen auf eine Medaille. Doch zumindest Valenzuela, die seit zwei Jahren auf der amerikanischen Profitour spielt, ist eine Überraschung zuzutrauen - zumal die beiden dominierenden Nationen Südkorea und USA nur je vier Spielerinnen am Start haben dürfen.

Ringen. Auch der Freistil-Ringer Stefan Reichmuth nimmt sein olympisches Programm in der Klasse bis 86 kg mit grossen Ambitionen in Angriff. Der 26-jährige Luzerner, 2019 WM-Dritter, startet am frühen Morgen mit dem Achtelfinal gegen Fateh Benferdjallah aus Algerien. Selbst bei einer frühen Niederlage kann er sich noch Chancen auf Bronze ausrechnen - falls sein Bezwinger bis in den Final vorstösst.

Kommentieren

Kommentar senden