×

Kloten zum zweiten Mal Leader

Kloten übernimmt in der Swiss League zum zweiten Mal in dieser Saison die Tabellenführung.

Agentur
sda
Sonntag, 01. Dezember 2019, 20:50 Uhr Eishockey
Trainer Per Hanberg, in der Vorsaison in der Swiss League Meister mit Langenthal, nun Leader mit Kloten
Trainer Per Hanberg, in der Vorsaison in der Swiss League Meister mit Langenthal, nun Leader mit Kloten
KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Die Zürcher Unterländer gewannen den Spitzenkampf gegen Thurgau dank drei Treffern im Schlussdrittel letztlich klar 5:1. Kloten behielt damit gegen den zuletzt formstarken Gegner auch in der dritten Direktbegegnung die Oberhand und liegen nun zwei Punkte vor dem spielfreien Ajoie.

Auf Rang 3 vorgerückt ist Olten, das seiner Favoritenrolle bei Schlusslicht Biasca Ticino Rockets mit einem 4:1-Auswärtssieg gerecht wurde, zu dem der Kanadier Dion Knelsen zwei Tore und ein Assist beisteuerte. Nach Verlustpunkten gleichauf steht deren Erzrivale Langenthal da, der in Winterthur mit dem gleichen Resultat erfolgreich war.

Eine Zäsur gab es im Kampf um die letzten Playoff-Plätze. La Chaux-de-Fonds, der Qualifikationssieger der letzten Saison, gewann auch die dritte Direktbegegnung gegen die GCK Lions und konnte dank seinem 5:4 nach Penaltyschiessen nach Punkten zum Gegner vom Sonntag aufschliessen. Die beiden Teams liegen damit sechs Punkte vor Sierre, da sich der direkt unter dem Strich klassierte Aufsteiger bei der 0:4-Heimniederlage gegen Visp im dritten Walliser Derby erstmals geschlagen geben musste. Die Oberwalliser leiteten die Entscheidung zu ihren Gunsten mit den Treffern 1 bis 3 zwischen der 36. und der 39. Minute ein.

Resultate: GCK Lions - La Chaux-de-Fonds 4:5 (0:1, 3:1, 1:2, 0:1) n.P. Kloten - Thurgau 5:1 (1:1, 1:0, 3:0). Biasca Ticino Rockets - Olten 1:4 (0:1, 1:2, 0:1). Winterthur - Langenthal 1:4 (0:1, 1:2, 0:1). Sierre - Visp 0:4 (0:0, 0:3, 0:1).

Rangliste: 1. Kloten 25/52 (89:48). 2. Ajoie 24/50 (99:64). 3. Olten 25/49 (90:64). 4. Visp 25/47 (89:64). 5. Thurgau 25/47 (61:58). 6. Langenthal 24/46 (80:62). 7. La Chaux-de-Fonds 25/33 (82:82). 8. GCK Lions 25/33 (79:84). 9. Sierre 25/27 (62:83). 10. EVZ Academy 23/23 (48:85). 11. Winterthur 25/21 (65:111). 12. Biasca Ticino Rockets 25/16 (60:99).

Kommentar schreiben

Kommentar senden