×

«Uznach ist eine Art Rohdiamant, der geschliffen werden muss»

Heute ist Uznachs neuer Gemeindepräsident Diego Forrer hundert Tage im Amt. Im Interview spricht er darüber, wie er aufgenommen wurde und mit welchen wichtigen Themen er schon zu tun hatte. Die grösste Baustelle, die Uznach hat, sei das Städtli, sagt Forrer.

Im April hat Diego Forrer (CVP) das Gemeindepräsidium in Uznach übernommen. Vorgänger Christian Holderegger hatte das Handtuch geworfen. Der neue Gemeindepräsident ist inzwischen aus Grabs nach Uznach umgezogen, er hat eine Wohnung in der Nähe des Rathauses gefunden. Seine Familie lebt noch in Grabs. Die Frau und die vier Kinder des 55-Jährigen sollen erst nach Uznach ziehen, wenn es nächstes Jahr mit der Wiederwahl klappt.

Diego Forrer, wie sind Sie in Uznach aufgenommen worden?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.