×

Wanderer leben gefährlich – das könnte vermieden werden

Die Alpine Rettung Ostschweiz muss immer öfters ausrücken. Goldenes Herbstwetter könnte für weitere Rettungseinsätze sorgen. Mit einfachen Tipps wird Wandern sicherer.

Von Fabio Wyss

Am Samstag haben im Kanton St. Gallen die Herbstferien begonnen. Für knapp 60 Prozent der Schweizer heisst das: «Ab in die Berge.» Wandern boomt, das besagt eine aktuelle Studie von Schweiz Tourismus; das hat aber seine Schattenseiten. Bereits 77 Mal musste die Alpine Rettung Ostschweiz (ARO) dieses Jahr wegen der Wanderer ausrücken. Bis Ende Juni verzeichneten sie schon fünf tödliche Unfälle in der Ostschweiz. «Erfahrungsgemäss gibt es während der Sommermonate die meisten Einsätze», sagt Ueli Mosimann vom Schweizerischen Alpenclub (SAC).

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.