×

Tötungsdelikt: Mann ersticht in Rapperswil-Jona seine Mutter

Am Bahnhof Rapperswil ist es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Gewaltdelikt gekommen. Eine Person wurde schwer verletzt.

Linth-Zeitung
Montag, 12. August 2019, 14:30 Uhr Täter schwer verletzt im Spital
Zwei Kerzen erinnern in der Bahnhofsunterführung in Rapperswil an das Tötungsdelikt vom Sonntag.
DANIEL GRAF

Update: Laut Markus Rutz von der Kantonspolizei St. Gallen handelt es sich um ein Tötungsdelikt: «Gegen 16.50 Uhr hat ein 36-jähriger Schweizer an der Oberseestrasse in Rapperswil-Jona in der Nähe der Bahnhofsunterführung seiner 57-jährige Mutter mit einem Messer schwere Stichverletzungen im Oberkörper zugefügt. Die 57-Jährige erlag noch am Tatort ihren Verletzungen.» Der Täter habe sich daraufhin auf das Areal der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) begeben und sich selbst schwere Halsverletzungen zugefügt. Er wurde verhaftet und ins Spital gebracht. Täter und Opfer seien beide Schweizer und in Rapperswil-Jona wohnhaft, so Rutz weiter. 

Wie ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen bestätigt, kam es am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr am Bahnhof Rapperswil zu einem schweren Gewaltdelikt. «Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Der Täter konnte festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt werden», so der Sprecher weiter. Das Opfer habe wohl Schnitt- oder Stichverletzungen erlitten. 

Auf Facebook war davon die Rede, dass «einer mit einem riesigen Küchenmesser» herumlaufen und «alle attackieren» würde. Das dementierte die Polizei um 18.22 Uhr: «Entgegen der Meldungen in den sozialen Medien besteht für die Bevölkerung keine Gefahr», heisst in einer ersten Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden