×

Die Uraufführung kommt später

Das Theaterstück und das Buch «Brandnacht Glarus» von Mathias Jenny ist in Glarus mit Kostproben gefeiert worden.

«Es knistert – hören Sie es auch?»: Die Geister geben immerhin eine Kostprobe des Bühnenstücks «Brandnacht Glarus». Bild Claudia Kock Marti

Nicht den Brand von Glarus, sondern den Abend davor hat der Schwandner Mathias Jenny als Inspiration für ein Theaterstück gewählt, das eigentlich schon längst hätte aufgeführt werden sollen – gespielt vom Freifach Theater der Kantonsschule und der Kanti-Band. Zum Drama des Dramas gehört, dass dessen Uraufführung am letzten Freitag coronabedingt erneut ins Wasser fiel. Stattdessen inszenierten die Regisseurinnen Sabine Aebli und Daniela Nieden sowie Randy Müller mit der Kanti-Band für den Autoren sowie geladene Gäste eine spezielle Vernissage des Buches.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.