×

Wir verweichlichten Nach-68er

Susanne Lebrument schreibt einen offenen Brief an Andrea Masüger.

Susanne
Lebrument
18.02.21 - 04:30 Uhr

Lieber Andrea. In deinem Kommentar «Masüger sagt’s» vom vergangenen Samstag beschreibst Du den Einfluss der Nach-68er auf die Coronakrise. Eine kurze Zusammenfassung deines Kommentars: Die Ursache der verweichlichten Jugend seien wir – sprich die Nach-68er-Generation. Dazu gehöre ich – Jahrgang 1972 – dazu. Wir seien nicht mehr in der Lage, unseren Kindern Grenzen zu setzen, Werte zu vermitteln. Vorbilder zu sein. Im Gegenteil. Zugespitzt bedeutet dies: Sobald ein Baby geschlüpft ist, erhält es standardmässig iPhone, iPad und MacBook und dröhnt sich vom Morgen früh bis zum Abend spät zu.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!