×

Laborergebnisse lassen auf sich warten

Laborergebnisse lassen auf sich warten

Fünf Hunde sind gestorben, nachdem sie am Aabach und am Obersee in Schmerikon unterwegs waren. Die Untersuchung der Wasserproben dauert an.

Christine
Schibschid
29.07.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Zunächst war von drei toten Hunden die Rede, inzwischen sind fünf Fälle bekannt, in denen Hunde nach Gassirunden an Aabach und Obersee in Schmerikon starben. Die Vorfälle ereigneten sich vergangene Woche am Donnerstag und Freitag. Corinne Meister vom Verein «Tierfreunde Linth» berichtet von drei Hunden, darunter ein Welpe, die nach Besuchen der Wiese beim Restaurant «Pier 8716» verendeten. Ausserdem bestätigt der Uzner Tierarzt Kurt Raymann zwei tote Tiere, die er noch zu retten versuchte. Sie waren am Aabach unterwegs gewesen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!