×

Das Legendenspiel: Weniger Haar, dafür mehr Bauch

Das Legendenspiel: Weniger Haar, dafür mehr Bauch

Mit 6:2 gewann die Schweizer Legendenauswahl gegen eine Auswahl ehemaliger Chur-Spieler. Das Spiel wurde im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Bündner Fussballverbandes ausgetragen.

Rinaldo
Krättli
04.10.21 - 10:50 Uhr
Fussball

Es sind klingende Namen, die am Wochenende an der Churer Ringstrasse auf dem Platz standen. Georges Bregy, Ludovic Magnin oder Diego Benaglio sind Namen, die in der Vergangenheit schweizweit für Emotionen sorgten. An der Seitenlinie coachte Gilbert Gress die nationale «Legendenelf» zu einem 6:2-Sieg gegen die Auswahl des damaligen FC Chur, das ab den späten Achtzigerjahren in der Nationalliga B spielte.

Hier gehts zum Beitrag von TV Südostschweiz:

Video Jan Zürcher (TV Südostschweiz)

Andy Egli war einer der Akteure für die Schweizer Auswahl. Es sei ein emotionales Spiel gewesen, auch dank der vielen Fans, die an die Ringstrasse gepilgert seien.

Andy Egli über die überschwappenden Emotionen:

Video Jan Zürcher (TV Südostschweiz)

Die Churer Auswahl hatte rückblickend nie eine reelle Chance auf den Sieg. Nach der zwischenzeitlichen 4:0-Führung der Schweizer Auswahl zeigten die Churer aber eine eindrückliche Reaktion und verkürzten kurzzeitig auf 4:2. Doch die Nati-Stars liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Es war ein tapferer Auftritt der Churer, bei dem der Spass im Vordergrund stand.

Daniel Casanova über die einmalige Zusammenkunft mit seinen ehemaligen Teamkollegen:

Video Jan Zürcher (TV Südostschweiz)

Für Claus Caluori, Präsident des Bündner Fussballverbandes, war das Spiel ein Beweis dafür, dass auch in Graubünden viel Fussballeuphorie herrscht und Appetit macht auf mehr. Konkret: Der Präsident wünscht sich ein Bündner Team in einer höheren Liga. So weit wie Daniel Casanova, der gar die Challenge League als mögliches Fernziel formuliert, geht Casanova aber nicht.

Claus Caluori über die Zukunft des Bündner Fussballs:

Kommentieren

Kommentar senden