×

Eggenberger und Stoffel werden nicht gedraftet

Die Churer Nando Eggenberger und Yves Stoffel haben am NHL-Draft eine Enttäuschung erlebt. Beide wurden von keiner Franchise gezogen.

Agentur
sda
Sonntag, 23. Juni 2019, 10:03 Uhr Eishockey

Die zweite Nacht des NHL-Drafts verlief für die beiden Bündner Spieler Nando Eggenberger und Yves Stoffel nicht wie erhofft. Beide wurden von keiner NHL-Organisation. Für Eggenberger war es von seinem Jahrgang her die letzte Chance gedraftet zu werden. Für Yves Stoffel könnte sich nächstes Jahr noch einmal die Chance ergeben.

Als einziger Schweizer wurde Valentin Nussbaumer gedraftet. Der 18-jährige Jurassier aus der Nachwuchsabteilung des EHC Biel wurde von den Arizona Coyotes spät in der 7. und letzten Runde als Overall-Nummer 207 gezogen. Nussbaumer hatte 2017/18 seine ersten Spiele für den EHC Biel in der National League absolviert, im letzten Winter spielte er in der kanadischen Junioren-Liga QMJHL für Shawinigan Cataractes.

Die New Jersey Devils, der Klub der Schweizer Nico Hischier und Mirco Müller, sicherten sich mit dem ersten Pick am NHL-Draft in Vancouver die Rechte am amerikanischen Toptalent Jack Hughes. Der 18-jährige Center ist der erst achte amerikanische Spieler, der als Overall-Nummer-1-Draft gezogen wurde. Der letzte amerikanische Top-Pick war der frühere ZSC-Stürmer Auston Matthews (Toronto).

Das finnische Top-Talent Kaapo Kakko wurde als Overall-Nummer 2 von den New York Rangers gezogen. Erst an dritter Stelle folgte mit Stürmer Kirby Dach (Chicago) der erste Kanadier.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden