×

Dean Kukan mit Columbus weiter top - Timo Meier trifft und verliert

Die Columbus Blue Jackets mit dem Schweizer Dean Kukan sind in der NHL weiter im Playoff-Hoch. Sie gewinnen auch das dritte Spiel der Achtelfinal-Serie gegen Qualifikationssieger Tampa Bay mit 3:1.

Agentur
sda
Montag, 15. April 2019, 07:26 Uhr Eishockey
Columbus' russischer Goalie Sergej Bobrowski lässt die Stürmer von Tampa Bay verzweifeln
Columbus' russischer Goalie Sergej Bobrowski lässt die Stürmer von Tampa Bay verzweifeln
KEYSTONE/FR52593 AP/JAY LAPRETE

Der Qualifikations-Achte der Eastern-Conference führt in der Best-of-7-Serie nun mit 3:0. Mit einem weiteren Heimsieg in der Nacht auf Mittwoch könnte Columbus das erste Mal überhaupt in der Geschichte der Franchise eine Playoff-Serie gewinnen.

Für Tampa Bay, das ohne den gesperrten Topskorer Nikita Kutscherow zu Spiel 3 angetreten war, wäre das frühestmögliche Ausscheiden ein Desaster. Die Lightning waren nach einer dominanten Qualifikation mit 62 Siegen aus 82 Spielen als erster Anwärter auf den Stanley Cup in die Playoffs gestartet.

Matchwinner beim 3:1-Sieg von Columbus war der russische Goalie Sergej Bobrowski mit 30 Paraden. Dean Kukan erhielt beim Gastgeber fast 18 Minuten Eiszeit. Der Zürcher Verteidiger stand beim einzigen Gegentor zu Beginn des Schlussdrittel auf dem Eis.

San Jose verliert trotz Tor von Timo Meier

Ein Abend zum Vergessen erlebte Timo Meier mit San Jose. Die Sharks verloren Spiel 3 auswärts bei den Vegas Golden Knights mit 3:6 und liegen in der Serie 1:2 zurück. Meier erzielte im Schlussdrittel zwar seinen ersten Playoff-Treffer in dieser Saison, das 3:5 war aber nicht mehr als Resultatkosmetik.

San Jose erwischte in diesem Spiel gleich dreimal einen Kaltstart. Die Gegentore zum 1:0 (nach 16 Sekunden), 3:1 (nach 21 Sekunden) und 5:1 (nach 36 Sekunden) fielen jeweils kurz nach Drittelbeginn.

Kommentar schreiben

Kommentar senden