×

SO Informiert

Der Bündner Grosse Rat soll in Teilen nicht mehr im Majorzverfahren gewählt werden. Das Parlament berät über Alternativen. Dazu kamen in der Fragstunde die Mafia-Aktivitäten aufs Tapet. Im Glarner Landrat wurden die geplanten Bahnverbindungen für Nieder- und Oberurnen kritisiert und die Reisekosten für eine Regierungsratsabordnung nach New Glarus gekürzt. Weiter sind die Reporter beim traditionellen Chlausschnellne dabei und haben am Churer Christkindlimarkt wird die Weihnachtstimmung gesucht. Im Sport geht es um den Pechvogel Nevin Galmarini, der wieder von Rückenproblemen geplagt wird.

  • Alternativen zum Majorz-Wahlverfahren für den Grossen Rat GR
  • Fragestunde zu Mafia-Aktivitäten im Misox
  • Umstrittene Fahrplanänderung für Bahnhof Nieder- und Oberurnen
  • Kürzung der Reisespesen nach New Glarus für Glarner Regierungsrat