×

Uferstreit spaltet regionale Naturschutzvereine

Roger Federer und andere Private mit Grundstück am See sollen das Ufer allen zugänglich machen. Mit dieser Forderung sorgte der Verein Rives Publiques für Schlagzeilen. Andere Naturschützer sind anderer Meinung.

Dürfen Private einen Uferabschnitt exklusiv nutzen, wenn sie dafür bezahlt haben? An dieser Frage ist ein Streit entbrannt. Private Seezugänge seien illegal, findet der Verein Rives Publiques. In einem Schreiben forderte Vereinspräsident Victor von Wartburg die Stadt Rapperswil-Jona auf, das Ufer vor dem Grundstück von Roger Federer allen zugänglich zu machen (Ausgabe von gestern).

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.