×

Kinder lernen Sprache kantonal anders als in Chur

Die Stadt Chur unterstützt fremdsprachige Kinder beim Deutschlernen bereits vor dem Kindergarteneintritt finanziell. Der Kanton Graubünden verfolgt hingegen einen anderen Ansatz.

An der letzten Churer Gemeinderatssitzung war unter anderem die sprachliche Frühförderung ein Thema. Konkret ging es um das Programm «Deutsch für die Schule», bei welchem fremdsprachige Kinder während des Jahres vor dem Kindergarteneintritt eine Spielgruppe, Kinderkrippe oder eine deutschsprachige Tagesfamilie besuchen. Dabei brachte Anita Mazzetta (Verda) am Rande zur Sprache, dass der Kanton zwar das Programm «Deutsch als Zweitsprache» unterstütze, die sprachliche Frühförderung aber nicht, obwohl bei «Deutsch als Zweitsprache» mit einer früheren Förderung Geld gespart werden könne.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.