×

Hinter dem Hundesterben steckt ein mysteriöses Nervengift

In Schmerikon klettert die Zahl der toten Hunde nach oben. Offenbar wegen einer in unseren Gefilden seltenen Blaualgenart.

Fabio
Wyss
20.08.21 - 17:46 Uhr
Ereignisse

Nicht die Impfung, nicht Afghanistan – die toten Hunde sind das Gesprächsthema Nummer eins in Schmerikon. Ein Rentner blickt zum Warnschild an der Promenade. Ungefragt sagt er: «Der Supergau für unser Dorf wäre, wenn ein Kind wegen der Blaualgen sterben würde.»

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!